Aus den Ortsgruppen

Taufkirchen

Franz WimmerVorsitzender:
Franz Wimmer
Kienraching 15
84416 Taufkirchen

Telefon/Privat: 08084 / 3511
Telefon/Dienst: 08084 / 934226
Handy: 0173 / 8628525
Fax/Dienst: 08084 / 934526
E-Mail/Privat



Bericht aus dem Münchner Wochenanzeiger für Dorfen und Umgebung vom 20.08.2014

Zur PDF


Jahreshauptversammlung für die LBB-Ortsgruppe Taufkirchen

Am 15.11.2012 war es mal wieder soweit, Zeit für die Jahreshauptversammlung der LBB Ortsgruppe Taufkirchen. Mit 55 Mitgliedern war die Versammlung so gut besucht wie schon lange nicht mehr. Für alle Mitglieder, die verhindert waren, hier eine kleine Zusammenfassung des Abends.


Erfolgreiche Betriebsratswahlen 2010 am Isar-Amper-Klinikum Klinik Taufkirchen der Gewerkschaft für das Gesundheitswesen in Bayern LBB

Die Betriebsratswahlen am Isar-Amper-Klinikum Klinik Taufkirchen waren für die Gewerkschaft LBB und hier allem voran für den Stellvertretenden LBB Landesvorsitzenden Franz Wimmer, ein großartiger Erfolg.

WahlenDer gemeinsamen Liste LBB und Marburger Bund gelang es wieder alle 7 Betriebsratssitze zu besetzen. In der zurückliegenden Wahlperiode hatte ver.di erstmalig einen Sitz im örtlichen Betriebsrat, aber es gelang dem langjährigen (12 Jahre) Betriebsratsvorsitzenden Franz Wimmer dieses bei der letzten BR Wahl 2007 verlorene Mandat, wieder zurück zu gewinnen. Mit diesem hervorragenden Wahlergebnis, quittierten die Mitarbeiter dem Betriebsratsgremium und nicht zuletzt dem Vorsitzenden Franz Wimmer, dass die letzten 31/2 Jahre gute Betriebsrats- Arbeit geleistet und somit eine erfolgreiche Mitarbeitervertretung bescheinigt wurde.

Gegenüber der letzten BR Wahl ging die Wahlbeteiligung mit nur knapp 54% zwar etwas zurück, war aber im Vergleich zum gesamten Kommunalunternehmen ca. 40% um einiges besser.

Bei der konstituierenden Sitzung des neugewählten Betriebsrats, wurde Franz Wimmer wie erwartet wieder einstimmig zum Betriebsratsvorsitzenden in Taufkirchen für die nächsten 4 Jahre gewählt.

Auf das neue Betriebsratsgremium kommt eine Menge Arbeit zu, denn auch in Taufkirchen spürt man wie in allen anderen Bereichen die Auswirkungen der Wirtschaftskrise und die sich daraus ergebende immer knapper werdende finanzielle Ausstattung im Gesundheitsbereich. Ebenso wird es immer schwieriger den Personalbedarf akut bei den Ärzten aber auch in der Krankenpflege zu decken. Hier wird es für die Zukunft von enormer Bedeutung sein, wie sich das Isar-Amper-Klinikum Klinik Taufkirchen als ansprechender und attraktiver Arbeitgeber in der Öffentlichkeit darstellt, so Franz Wimmer. Denn Taufkirchen hat alleine schon durch seine schlechte Verkehrsinfrastruktur und dem mangelnden Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln erhebliche Nachteile. Momentan führt der Betriebsrat und die Krankenhausleitung mit der Gemeinde Taufkirchen und den verantwortlichen der Kinderbetreuungseinrichtungen Gespräche, den Standort Taufkirchen als Arbeitgeber mit einem verbesserten Angebot der Kinderbetreuung aufzuwerten. Denn das vorhandene Angebot ist für die Bedürfnisse der Beschäftigten in der Pflege, speziell im Schichtdienst nicht flexibel genug.


Große Beteiligung am Warnstreik in München - Haar

Gut 300 Beschäftigte der Kliniken gingen am 03.02.2010 in München-Haar auf die Straße, um der gewerkschaftlichen Forderung Nachdruck zu verleihen. Willi Russ, der 2. Vorsitzende der dbb tarifunion, warf der Bundesregierung vor, in Sonntagsreden von die Steuersenkungen und Kaufkraftstärkung zu sprechen. Aber in Tarifverhandlungen füge sie dann hinzu: Das gilt aber nicht für den Öffentlichen Dienst. Der hat doch einen sicheren Arbeitsplatz!

"Und weil das so ist," rief Russ unter dem Beifall der Demonstranten aus, "stehen wir heute hier und protestieren gegen die Nullrundenrhetorik der Arbeitgeber von Bund und Kommunen!"